Home Hobbys Klettern Frankenjura 2014  
  • German
  • English
Statistik
Benutzer : 14
Beiträge : 69
Bookmarks : 225
Seitenaufrufe : 307 118
 
Übersicht 'Klettern'
Links
www.euhm.de
Foto Galerie
Bookmarks
Sitemap
Administrator
 
Frankenjura 2014 Drucken E-Mail

Klettercamp mit der SG Stern ins Frankenjura
13.06. - 15.06.2014

Organisation: Holger Müller (SG Stern, DAV Schwaben)
Teilnehmer: 12
Übernachtung: Bettenlager im Landgasthof Fischer in Stierberg

Auch dieses Jahr haben wir uns wieder im Landgasthof Fischer eingeschrieben und das Bettenlager komplett ausgebucht. Aufgrund des Schnarchverhaltens einzelner Teilnehmer, gab es ein Feldbett im Freien. Sehr zur Erleichterung der restlichen Teilnehmer. :-) Die Gruppe war nicht nur deshalb extrem motiviert.

Sehr ungewöhnlich für das Frankenjura und für dieses Jahr hatten wir 3 wirklich schöne Tage ohne Regen und ohne zu viel Hitze. Danke, danke, danke Wettergott. Wie immer haben wir 3 neue bisher von der SG Stern noch nicht besuchte Felsen beklettert. Alle boten Schwierigkeiten vom 4 bis zum oberen 7. Grad. Für alle also etwas dabei.

Am Freitag sind wir direkt zum Dreistaffelfels bei Betzenstein gefahren. Durch seine Form wirkt der Fels wie ein Schallverstärker Richtung Ort. Laute Flüche sollte man also möglichst unterlassen, da man sonst später im Ort darauf angesprochen wird. ;-)

Am Samstag sind wir zur Stierberger Gemsenwand gefahren. Eigentlich hätte man von Stierberg auch hinlaufen können. Nach dem 2. Klettertag haben wir noch eine Exkursion zu Güllichs Wunderwerk "Action Directe" (Eröffnung des 11. Klettergrades) gemacht. Und wieder waren Kletterer am Waldkopf unterwegs. Wenn auch nicht in der 11, aber immerhin in einer 10- (Slimline). Und dann kamen sie auch noch aus dem Schwabenland. Schön.

Sonntag packten wir nach einem tollen Frühstück unsere Sachen und sind zur Hexenküche gefahren. Wie üblich gibt man am letzten Tag alles und einige von uns haben sich in den 7. Grad vorgekämpft. Super! Nach dem Tag fuhren einige direkt zurück, eine kleine Gruppe ließ es sich aber nicht nehmen noch eine Stärkung im Landgasthof Fischer einzunehmen. Glücklich, zufrieden, papp satt und mit dem sähnlichen Wunsch wieder zu kommen.

Übersicht meiner Routen am Dreistaffelfels:

24 Rampe
25 Mantlewand (sehr speckig, deutlich schwerer!!!)
32 Slepica
29 Hungerrampe
28 Iron Fist (sehr speckig)
21 Nordwestwinkel
19 Potzblitz (Schlüsselstelle umgangen)
11 Betzensteiner Verschneidung
5 Bamberger Pfeiler
6 Variante von R5
17 Westkante
3
6
6-
4+
6
4
7
6-
6-
5+
4+
RP
NS
RP
RP
NS
RP
VS
NS
NS
RP
RP

Übersicht meiner Routen an der Stierberger Gemsenwand:

30 FAV Weg
33 Rechter Ausstieg
12 Baro
2 Oggi sposi
5 Direkter Südriss, Variante zu 9
9 Dirkerlü
22 Gewitterverschneidung
? zw. 27 und 28 (ca. 6-/6)
4
5-
5-
5
5
7
5-
6-/6
RP
RP
RP
RP
RP
NS
RP
NS

Übersicht meiner Routen an der Hexenküche:

17 Große Verschneidung
7 Sanduhrweg (sehr lohnend)
14 Diagonale
13 Geölter Blitz
19 Ulrikenpfeiler (Zwiespiel) (eher leichter)
16 Mauerblümchen
30 Räuber Hotzenplotz (tlw. gr. H-Abstand, sehr schön!)
29 Hexensex
4
5+
4
6-
6+
5+
6
6-
RP
RP
RP
RP
RP
RP
RP
RP

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 31. Oktober 2014 um 11:06 Uhr